Anleitung für Ballett-Frisur

Die Ballettfrisur

BallettfrisurBeim Ballett tanzen ist es wichtig, dass die Haare nicht ins Gesicht fallen. Wer lange Haare hat, bindet die Haare am besten zu einem Knoten, dem sogenannten Ballett-Dutt zusammen. Ein geflochtener Pferdeschwanz oder andere hoch-gesteckte Frisuren gehen natürlich auch.

Wer halb-kurze Haare hat, kann ein Stirnband oder Diadem nutzen oder die Haare mit ein paar Haarspangen auf den Seiten fixieren. Sie sollte jedenfalls ordentlich aussehen und keine Haare "umfliegen" lassen.

Ballett-Dutt selber machen

Das brauchst du:

  • ein dünner Haargummi
  • eine Haarbürste
  • 5-8 Haarnadeln
  • ein Haarnetz, dickeres Haargummi oder Haarband

So geht´s:

Ballettdutt

  • Bürste die Haare glatt und binde die Haare zu einem festen Pferdeschwanz zusammen.
  • Drehe entweder die Haare in einer Richtung zusammen oder flechte sie zu einem Zopf zusammen.
  • Wickle den Zopf um den Haargummi herum und stecke das Ende unter den Dutt.
  • Fixiere das Haar mit Haarnadeln rund herum. Beginne an der Stelle, wo du das Ende des Zopfes hineingesteckt hast. Wichtig ist, dass der Dutt richtig fest sitzt. Die Nadeln sollen am Haar befestigt sein.
  • Wenn du willst - setze ein passendes Haarnetz oder dickeren Haargummi darüber oder wickele ein schönes Band herum. So hast du die Möglichkeit die Farbe an deine Ballettkleidung anzupassen. Manchmal kann es auch passend sein, eine Blume oder anderen Schmuck ins Frisur einzubinden. Hier kannst du nach eigenem Stil kreativ sein. Im Unterricht reicht eine einfache Variante völlig aus!

Ballett
Ballettgeschichte


Bildquellen:

Ballettfrisur:  ©Jenny Lindström
Ballettdutt:  ©Jenny Lindström