Für wen ist Ballett geeignet?

Ballett - auch für Laien.

BallettstundeBallett ist eine der schönsten und meist beeindruckendsten tänzerischen Ausdrucksformen, die sowohl Stärke, Beweglichkeit und Grazie fordern. Die Ballett-Tänze, die wir von der Bühne her kennen - mit ihren wundervollen Choreographien, dem außerordentlichem Können der Tänzer, den wunderschönen Kostümen - faszinieren sowohl Klein und Groß und können eine große Inspirationsquelle sein. Obwohl die Tänzer, die wir auf den großen Bühnen und im Fernsehen sehen, jahrelange harte Ausbildung hinter sich haben und ihr Können täglich perfektionieren, muss man kein Profi sein, um Ballett zu tanzen!
 

Die Vorteile von Ballett

Ballett kann jeder lernen, ob jung oder alt, groß oder klein - nur die Ziele damit können variieren. Die Motivation tanzen zu lernen kann sehr unterschiedlich sein. Einigen tanzen weil sie einfach Freude daran hast. Einigen wollen den Körperhaltung verbessern und die Körperwahrnehmung schulen. Anderen wollen sich vielleicht anmutiger bewegen und sich besser über ihren Körper ausdrücken können. Ein Grund Ballett zu tanzen kann sein, um bei einer Aufführung mitzuwirken und auf den Brettern, die die Welt bedeuten, zu stehen. Tanzen kann berauschend sein und unser Leben inspirieren. Es stärkt unser Selbstvertrauen und steigert unser Lebensgefühl.

Natürlich hat es gewisse Vorteile, wenn man schon als Kind oder Jugendlicher mit Ballett anfängst: für gewöhnlich lernt man dann schneller und der Körper ist oft noch sehr beweglich. Aber wie wir heute wissen, hört der Mensch nie auf zu lernen - also kein Grund uns vom Tanzen fern zu halten. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
 

Berufstänzer

Sprung

Wer Berufstänzer werden will muss schon früher anfangen und viel und sehr hart und diszipliniert trainieren. Die Konkurrenz ist riesig und es bedarf sowohl bestimmten körperlichen Voraussetzungen, einen starken Willen und beharrlicher Arbeit, um überhaupt ein Berufschance zu haben - Balletttänzer ist ein sehr populärer Beruf geworden.

Die Ballettgrundlagen sind eine wunderbare Ergänzung - und manchmal sogar eine Voraussetzung - für andere Tanzformen. Wer Jazzdance, Showdance, Modern Dance, Hip-Hop, Stepptanz oder Standard-Tanz - um nur einige zu nennen - beherrschen möchte, ist gut beraten sich die Ballettgrundlagen anzueignen, um sich besser in den anderen Tanzstilen entwickeln zu können.

We dance for laughter - we dance for tears, we dance for madness - we dance for fears, we dance for hopes - we dance for screams, we are the dancers - we create the dreams.


(vermutlich von Albert Einstein)

Weiter lesen...

Ballett
Ballett-Geschichte


Bildquellen:

Ballettstunde: © daniel mauch/Fotolia.com
Sprung:  © Oscar Brunet/Fotolia.com