Der Entstehung des Balletts

Ludwig XIV (1638-1715) in Frankreich

Ludwig XIV. 1661Im 17. Jahrhunderts wuchs die Macht der Könige noch mehr als während der Renaissance. Die Länder wurden von den Königen und den Klerikern geführt. Die meisten Menschen jedoch gehörten zum weit niedrigeren Stand und lebten in sehr armen Verhältnisse.

Das bedeutendste Land zu dieser Zeit war Frankreich. Frankreich war nach der Renaissance, also während des Barocks, zur neuen Kulturmetropole geworden und das meiste kreiste sich um das Schloss Versailles und Ludwig XIV, der die Stellung als Alleinherrscher der Macht übernahm. Er ließ die besten Künstler für ihn arbeiten und revolutionierte die ganze Kultur.
 

Der Sonnenkönig

Ludwig XIV. in der Hauptrolle der aufsteigenden Sonne im „Ballet royal de la nuit“ 1653Ludwig XIV war ein Kunstliebhaber. Er liebte das Schöne und beharrte auf ein kultiviertes Verhalten, guten Stil und Manieren. Er erwartete von seinen Hofmännern, dass sie sich graziös bewegten und Poesie, Tanz, und Fechten beherrschten. Auf Grund der Rolle die Ludwig XIV spielte, wurde er auch der „Sonnenkönig“ genannt: "Le Roi Du Soleil". Er war selbst angeblich ein guter Tänzer und tanzte oft selber der Hauptrolle bei den Aufführungen an seinem Hof. Noch tanzten nur Männer und sie trugen Masken und Kostüme. Der Tanz-Technik wurde bis Mitte des 17. Jahrhunderts keine große Aufmerksamkeit geschenkt, denn es gab noch keine Möglichkeiten Tanz zu erlernen. Die Tänze waren daher immer noch dargestellte dramatische Handlungen. Ludwig liebte besonders Tanz, aber genoss auch andere Kunst-Arten. Er arbeitete zusammen mit der Schauspieler und Dramatiker Molie´re und der Komponist Jean-Baptiste Lully und lies sich von ihre Arbeiten beeinflussen. Der Tanz wurde in das Theater integriert und als Mittel benutzt, um eine Handlung zu erzählen. Der Tanz sollte nun eine Botschaft haben.


Pierre Beauchamp - der erste Ballettlehrer

Pierre BeauchampIm Jahr 1661 startete Ludwig XIV die erste "Ballett-Kompanie": "Academie Royal de la Dance". Der Leiter und Lehrer dieser Kompanie war Pierre Beauchamp. Er benannte die 5 Ballett-Positionen, die immer noch heute verwendet wird. Er ist uns heute als der erste „Ballett-Lehrer“ und somit Gründer des französischen Ballettstils bekannt. Aus Beuchamps Arbeit ist Ballett, so wir das heute kennen, entstanden und weiterentwickelt worden.

1669 gründet Ludwig XIV das Ballett de l'Opéra de Paris, geleitet von Pierre Beachamp. Das Ballettensemble der Pariser Oper ist entstanden. Die Ballettpositionen waren jetzt integriert worden und die Tänzer bewegten sich mit auswärts rotierenden Beinen. Die Tanzschuhe hatten immer noch Absätze, doch im Laufe der Zeit, je komplizierter die Technik wurde, lies man die Absätze immer tiefer setzen.

Weiter lesen...

Ballett-Geschichte
Ballett